Fiktion „Opfer“ Österreich und die langen Schatten des Nationalsozialismus und der Dollfuß-Diktatur - Mit einer Chronologie von Petra Mayrhofer

od Oliver Rathkolb
Stan: Nowy
91,23 zł
Zawiera podatek VAT, darmowa dostawa
Oliver Rathkolb Fiktion „Opfer“ Österreich und die langen Schatten des Nationalsozialismus und der Dollfuß-Diktatur - Mit einer Chronologie von Petra Mayrhofer
Oliver Rathkolb - Fiktion „Opfer“ Österreich und die langen Schatten des Nationalsozialismus und der Dollfuß-Diktatur - Mit einer Chronologie von Petra Mayrhofer

Podoba Ci się ten produkt? Przekaż dalej!

91,23 zł zawiera VAT
Dostępnych sztuk: 1 Dostępnych tylko 1 sztuk
Dostawa: między poniedziałek, 1 listopada 2021 a środa, 3 listopada 2021
Sprzedaż i wysyłka: Dodax

Opis

In diesem Band der Reihe "Österreich - Zweite Republik“ analysiert der Zeithistoriker Oliver Rathkolb die Rolle des staatlichen Österreichs und der Österreicherinnen und Österreicher als "Opfer“ des Nationalsozialismus. Viele nahmen sich in ihrem Selbstverständnis als Opfer des NS-Regimes wahr und blendeten gleichzeitig die Akzeptanz des Nationalsozialismus und die Kollaborationen mit dem menschenverachtenden NS-Terrorregime aus. Die eigentlichen Opfer - vor allem Jüdinnen und Juden - wurden in der öffentlichen Erinnerung an den Rand gedrängt. Diese mangelnde Übereinstimmung mit der gesellschaftlichen Realität und mit dem konkreten Verhalten vieler Österreicherinnen und Österreicher während der NS-Zeit sollte von Anfang an die Basis für "die“ zentrale Staatsdoktrin der Nachkriegszeit bilden. Dadurch wurden aber auch die kulturellen und politischen Anschluss-an-Deutschland-Vor stellungen beendet. Denn Täternation waren aus dieser Opferperspektive primär die "Preußen“, alle "Reichsdeutschen“ vor 1938, aber auch die vertriebenen „Volksdeutschen“ (mit Ausnahme der "Altösterreicher“).

Współtwórcy

Autor:
Oliver Rathkolb

Dalsza informacja

Nośnik:
Miękka oprawa
Publisher:
Studien Verlag
Biografie:
Oliver Rathkolb, Dr. iur., Dr. phil., Univ.-Prof. am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien und Institutsvorstand; Herausgeber der Fachzeitschrift "zeitgeschichte" und der Reihe "Zeitgeschichte im Kontext"; ausgezeichnet mit dem Donauland-Sachbuchpreis Danubius 2005 und dem Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch 2005 (Die paradoxe Republik. Österreich 1945-2005, Zsolnay Verlag); 2012 Preis der Stadt Wien für Geisteswissenschaften, 2015 Goldenes Ehrenzeichen des Landes Wien, 2016 Großes silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich; Vorsitzender der Jury des Theodor-Körner-Preises für Wissenschaft und Kunst; Mitglied des internationalen wissenschaftlichen Beirats des Hauses der Europäischen Geschichte, Europäisches Parlament/Brüssel und des Jüdischen Museums Wien, Vorsitzender des internationalen wissenschaftlichen Beirats des Hauses der Geschichte Österreich.
Język:
Niemiecki
Liczba stron:
120

Dane podstawowe

Rodzaj produktu:
Książka z miękką oprawą
Wymiary opakowania:
0.224 x 0.142 x 0.016 m; 0.22 kg
GTIN:
09783706556651
DUIN:
771TDU43ROH
91,23 zł
Na naszej stronie wykorzystujemy pliki cookies, aby strona była jeszcze bardziej funkcjonalna i przyjazna użytkownikowi. Prosimy kliknąć „Akceptuj cookies”! Więcej informacji znajdziesz w Polityce prywatności.